Interior Design – first draft

It took me a while, but I finally finished the first draft of the interior design of my container tiny-house. Before I bought the container, I already had some ideas of how to organize everything on the inside, but the placement of the windows and the door limited my options greatly, so I had to re-plan the whole thing. I still haven’t figured out how to manage the windows on the short side, because the loft bed gets in the way of opening them completely. The height of the loft bed is kind of fixed, because with the container also came (among other furniture) two identical robust cupboards that I intend to use as base for the loft bed.

After having some pictures in your head of some idea, you often develop a tunnel vision that gets narrower each time you revisit the whole subject. The realization of that fact alone however does not help in the process of stepping out of the tunnel. And since I’m riding the wave of experimenting instead of planning everything to death, I’ll probably go through with that layout, if no great new ideas are thrown my way. I am however always open for suggestions 🙂

After due consideration I decided to use the tool “Sketch up” (http://www.sketchup.com/) to do the interior design plans. It’s free, pretty easy to use – especially after watching a few of the tutorial videos – and more than enough for the amount of detail I was looking for. Be aware that some of the furniture is probably not going to be exactly like that, because I chose it from a list of pre-designed objects that are available for download in Sketch up. The kitchen counter for example will be a little smaller, and in turn the wardrobe in the right corner will be a little bigger. So… here it is! My first draft:

Innen-Plan 01 Innen-Plan 02

As already mentionned, comments, suggestions and hints are always welcome and greatly appreciated!

Raumgestaltung – erster Entwurf

Bevor ich die Umbauten gestartet habe, habe ich recht lange herumgetüftelt, wie ich mir mein neues Zuhause einrichten möchte. Schon bevor ich meinen Container gekauft hatte, hatte ich schon viele Ideen, wie ich den kleinen Platz für mich am besten nutzen kann, aber dadurch dass beim Container die Fenster und die Türe bereits fix vorgegeben waren, hat das meine Pläne leicht über den Haufen geworfen, und auch recht stark eingeschränkt.

Sobald man mal ein paar Bilder im Kopf entwickelt, habe ich – zumindest bei mir – sehr oft einen gewissen Tunnelblick bemerkt, der mit jedem Mal durchdenken ein bisschen enger wird. Das Bewusstsein alleine über diese Tatsache hilft mir aber nicht automatisch, aus dem Tunnel auszusteigen. Da das Experimentieren bei mir im Vordergrund stand und steht, und Planen ab einem gewissen Punkt ohnehin nur aufhält, habe ich beschlossen, es mit diesem Entwurf versuchen.

Nach einigen Überlegungen habe ich mich Entschieden, das Tool “Sketch up” (http://www.sketchup.com/) für das Innendesign zu verwenden. Es ist gratis, einfach zu verwenden – speziell nachdem man ein paar tutorial Videos gesehen hat – und bietet mehr als genug Detail für meine Anforderungen. Dieser Plan ist nur ungefähr, und hat sich beim Umsetzen noch leicht geändert. Außerdem habe ich Teile der Einrichtung die ich in Sketch up verwendet habe aus einer fertigen Bibliothek verwendet, und nicht perfekt an meine Größen angepasst. Aber hier ist der erste Entwurf, den ich damals gemacht habe:
Innen-Plan 01

Innen-Plan 02
Auch jetzt bin ich noch offen für andere Vorschläge. Ich habe leider noch immer keine ideale Lösung für die Fenster auf der schmalen Seite gefunden, da ich dort mein Hochbett hinplatziert habe, und somit die Fenster nur sehr beschränkt geöffnet werden können. Die Höhe des Hochbettes kann ich nicht wirklich gut ändern, da ich die einfachste Lösung gewählt habe, indem ich zwei gleichgroße und recht stabile Ordnerschränke – die ich mit dem Container übernommen hatte – als Auflage für einen Lattenrost hernehmen wollte (und das auch getan habe). Was meint ihr dazu?