Denkanregung

Es wird viel über Klimaveränderung geredet, und was wir tun oder nicht tun sollen. Viele haben eine Meinung darüber, wie wir diese Veränderungen “stoppen” können, wobei es wahrscheinlich eher um das Verlangsamen geht. Aber alle geht davon aus, dass wir Menschen das ganz von alleine können oder müssen, weil wir so intelligent sind (und vielleicht auch weil wir zu großen Teilen Verursacher davon sind). Ich habe hier zwei Videos, die meiner Ansicht nach sehr schön veranschaulichen, dass die Intelligenz des Hirns nicht unbedingt ausschlaggebend sein muss bei Veränderung, vielleicht sogar kontraproduktiv ist:

https://www.youtube.com/watch?v=M18HxXve3CM
https://www.youtube.com/watch?v=ysa5OBhXz-Q

Es geht vielleicht gar nicht darum, dass wir Menschen noch mehr eingreifen sollen, sondern eher darum, dass wir unsere Einflüsse zurückschrauben, damit die Tiere und Pflanzen sich wieder um das Wiederherstellen des Gleichgewichts kümmern können…

Der Winter kommt…

aber kommt er wirklich?

Ich mag das Motto der Stark Familie der Game of Thrones Bücher, und ich mag den Winter. Aber die Jahreszeiten haben sich seit einiger Zeit ziemlich verändert. Dieses Jahr scheint der Winter speziell sehr Entscheidungs-Unfreundlich. Zu Weihnachten hatte es +15°C, und nur ein paar Tage später bereits unter 0 und es sah so aus:

Winter

Nur eine Woche später war es wieder sonnig und warm.

Wintersonne

Vor einiger Zeit habe ich in einem Buch mit dem Titel “The Vanishing Face of Gaia” (von James Lovelock) gelesen, dass sich die Klimaveränderung durch Extreme ausdrücken wird. Ich vermute das bedeutet, dass nicht nur Herbst und Frühling stark gekürzt oder gar nicht mehr auftreten, sondern auch, dass während den Jahreszeiten die Temperatur sich schnell und radikal und unerwartet in alle Richtungen bewegen kann. Keine Phasen der Anpassung. Ich kann nur Vermutungen aufstellen, aber das kann weder gut sein für Pflanzen oder Tiere, noch für jegliche andere Lebewesen. Naja, wir werden sehn was kommt, wenn es hier ist… Was ist dir beim Wetter und Klima in deiner Gegend aufgefallen?

Neue Liebe

Ich bin verliebt! Als ich ihn das erste mal sah, hatte ich das Gefühl, dass die Zeit stehen geblieben ist und das einzige was wichtig war, war dieser Moment, er und ich. Ich war mit einer Freundin spazieren, und bin mitten im Satz verstummt und musste stehen bleiben – mein Kopf war völlig leer vor Staunen. Es war ein perfekter Moment!

Er ist ein bisschen älter als ich, groß und perfekt! Ich wollte ihn gleich am nächsten Tag wieder besuchen, aber mein Terminkalender hat es erst zwei Wochen später zugelassen. Ich wollte unbedingt ein Foto von ihm, das ich auch hier teilen kann. Auch wenn es nie so gut sein kann wie der originale Anblick..

Ahornblättrige Platane

Wie ihr seht: Ich bin verliebt in einen Baum :-). Er ist eine Ahornblättrige Platane, die sicher mehr als hundert Jahre alt ist. Man braucht mindestens drei Personen, um seinen Stamm vollständig zu umarmen. Es gibt so viel, was ich noch von ihm und all den anderen Bäumen lernen kann… Meine erste Lektion: Geduld 😉